BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

KOMM-AN NRW

Das Förderprogramm KOMM-AN NRW wurde vom Land Nordrhein-Westfalen eingeführt, um Kommunen jährlich bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben im Bereich der Zuwanderung und Flucht zu unterstützen. Das Kommunale Integrationszentrum koordiniert das Förderprogramm im Kreis Gütersloh.

Interessierte kreisangehörige Städte und Gemeinden sowie andere in der Flüchtlingshilfe und in der Arbeit mit (Neu-)Zugewanderten tätige Institutionen und Vereine können beim Kommunalen Integrationszentrum entsprechende Anträge auf die Förderung im Programmteil II "Bedarfsorientierte Maßnahmen" stellen. Beispielsweise können vor Ort Pauschalen für die Renovierung und Ausstattung von Räumen als Ankommenstreffpunkte, anfallende Betriebskosten oder Mittel zur Durchführung von Maßnahmen des  Zusammenkommens, der Orientierung und der Begleitung beantragt werden.

Näheres zu KOMM-AN NRW im Kreis Gütersloh

Relevante Informationen wie bspw. die aktuelle Förderkonzeption des Programms KOMM-AN NRW oder die FAQs sind auf den Seiten des Kompetenzzentrums für Integration zu finden

Unterlagen

Aktuelle Unterlagen zum Ablauf des Programmteils II KOMM-AN NRW sind auf den Seiten des Kompetenzzentrums für Integration zu finden

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an.

Downloads

Kein Download hinterlegt
KOMM-AN NRW

Das Förderprogramm KOMM-AN NRW wurde vom Land Nordrhein-Westfalen eingeführt, um Kommunen jährlich bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben im Bereich der Zuwanderung und Flucht zu unterstützen. Das Kommunale Integrationszentrum koordiniert das Förderprogramm im Kreis Gütersloh.

Interessierte kreisangehörige Städte und Gemeinden sowie andere in der Flüchtlingshilfe und in der Arbeit mit (Neu-)Zugewanderten tätige Institutionen und Vereine können beim Kommunalen Integrationszentrum entsprechende Anträge auf die Förderung im Programmteil II "Bedarfsorientierte Maßnahmen" stellen. Beispielsweise können vor Ort Pauschalen für die Renovierung und Ausstattung von Räumen als Ankommenstreffpunkte, anfallende Betriebskosten oder Mittel zur Durchführung von Maßnahmen des  Zusammenkommens, der Orientierung und der Begleitung beantragt werden.

Näheres zu KOMM-AN NRW im Kreis Gütersloh

Relevante Informationen wie bspw. die aktuelle Förderkonzeption des Programms KOMM-AN NRW oder die FAQs sind auf den Seiten des Kompetenzzentrums für Integration zu finden

Aktuelle Unterlagen zum Ablauf des Programmteils II KOMM-AN NRW sind auf den Seiten des Kompetenzzentrums für Integration zu finden

KOMM AN, Fördergelder, Fördermittel, Förderung, Pauschalen, Neuzugewanderte, Flüchtlinge, Geflüchtete, Maßnahmen, Projekte, Ehrenamtliche, Ehrenamtsarbeit, Begleitung, Qualifizierung, Austausch, Informationen, Anträge, Antrag, Förderung der Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten, Förderprogramm, Land NRW, Flüchtlingshilfe https://service.kreis-guetersloh.de:443/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/3601577/show
Abteilung 3.2: Kommunales Integrationszentrum (KI)
Herzebrocker Straße 140 33334 Gütersloh
Telefon 85 1541
Fax 85 31541

Frau

Gabelunke

Sachbearbeitung

+49 5241 85-1558
g.gabelunke@kreis-guetersloh.de

Frau

Reich

Sachbearbeitung

05241 85-1557
m.reich@kreis-guetersloh.de