BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Grundwasserförderung

Sie möchten Grundwasser zur Versorgung Ihres Betriebes mit Trink- oder Brauchwasser oder zur Beregnung ihrer landwirtschaftlichen Flächen zu Tage fördern?

Sie versorgen auch andere mit selbst gefördertem Trinkwasser, z.B. in Mietshäusern?

Sie wollen das Grundwasser z.B. für eine Baumaßnahme großräumig absenken?

In all diesen Fällen benötigen Sie eine wasserrechtliche Erlaubnis, die Sie bei der Unteren Wasserbehörde beantragen müssen.

Die Nutzung des Grundwassers für die Gartenbewässerung ist erlaubnisfrei.

 

Kontakt

Sachgebiet 4.4.1: Untere Wasserbehörde
Wasserstraße 14,
33378 Rheda-Wiedenbrück
E-Mail: abt44@gt-net.de

Ansprechpartner

Herr Dreier:

Zuständig für landwirtschaftliche Grundwasserförderung, Beregnung

Niederschlagswasserbeseitigung: Zuständig für landwirtschaftliche Betriebe, landwirtschaftliche BImSch-Anlagen und Biogasanlagen

Herr Drescher:

Zuständig für landwirtschaftliche Grundwasserförderung, Beregnung

Niederschlagswasserbeseitigung: Zuständig für landwirtschaftliche Betriebe, landwirtschaftliche BImSch-Anlagen und Biogasanlagen

Frau Traeger:

Zuständig für: Gewerbliche Grundwasserförderung, Indirekteinleitung von Abwasser (alle Anhänge außer Anhang 49 (mineralölhaltiges Abwasser)), Niederschlagswasserbeseitigung (BImSch-Anlagen), Recyclingmaterial jeweils für die Orte: Gütersloh, Verl, Rietberg, Rheda-Wiedenbrück, Langenberg, Schloß Holte-Stukenbrock

Herr Wegner:

Zuständig für: Gewerbliche Grundwasserförderung, Niederschlagswasserbeseitigung (BImSch-Anlagen), Indirekteinleitung von Abwasser (alle Anhänge außer Anhang 49 (mineralölhaltiges Abwasser)), Recyclingmaterial, jeweils für die Orte: Werther, Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Versmold