BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Wärmepumpen

Sie wollen eine Wärmepumpe errichten?

Für die Nutzung der Erdwärme benötigen Sie eine wasserrechtliche Erlaubnis, die Sie bei der Unteren Wasserbehörde beantragen müssen.

In Wasserschutzgebieten (Zone III) werden erhöhte Anforderungen an die Anlagen und deren Errichtung gestellt. In der Zone II sind Erdwärmepumpen nicht zugelassen.

Betrieb und Qualitätssicherung

Zur Sicherstellung, dass die Belange des Grundwasserschutzes beim Bau und Betrieb der Anlage berücksichtigt werden, sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Mit der Erschließung der Wärmequelle dürfen nur Bohrfirmen beauftragt werden, die im Besitz der DVGW-Bescheinigung W 120 oder vergleichbarer Qualifikation sind.
  • Die für die Bohrung verantwortliche Person der Baufirma muss während der Bohrarbeiten auf der Baustelle anwesend sein und mindestens die Eignungsprüfung nach DIN EN ISO 2247 für Bohrgeräteführer oder eine vergleichbare Ausbildung nachweisen können.
  • Durch eine geeignete Druckprüfung der Anlage ist sicherzustellen, dass mögliche auftretende Leckagen sofort erkannt und die Anlage mittels automatischer Abschaltung außer Betrieb genommen wird.
  • Die Anlage sollte regelmäßig durch eine geeignete Fachfirma überprüft und gewartet werden.

Weiterführende Informationen

Informationen zur Erdwärmenutzung

Kontakt

Sachgebiet 4.4.1: Untere Wasserbehörde
Wasserstraße 14,
33378 Rheda-Wiedenbrück
E-Mail: abt44@gt-net.de

Ansprechpartner

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an.