BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Führerschein: Ersterteilungen und Erweiterungen von Fahrerlaubnissen

Wer Kraftfahrzeuge im Straßenverkehr fahren möchte, bedarf einer Fahrerlaubnis und des dazugehörigen Führerscheins.

Anträge auf Ersterteilungen und Erweiterungen von Fahrerlaubnissen sind zusammen mit den Antragsunterlagen über die Fahrschule bei der Führerscheinstelle des Kreises einzureichen.

Unterlagen

  1. Personalausweis oder Reisepass (bei ausländischen Mitbürgern Heimatpass)
  2. 1 aktuelles Lichtbild (biometrisch / entsprechend § 5 Passverordnung - 45x35 mm, Hochformat, Frontalaufnahme ohne Kopfbedeckung, ohne Bedeckung der Augen -)
  3. Sehtestbescheinigung (bei Antragstellung nicht älter als 2 Jahre)
  4. Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Erste Hilfe" (9 Unterrichtseinheiten)

Besonderheiten bei Bewerbern und Inhabern der Klassen C und C1 und den dazugehörigen Anhängerklassen E:

  1. Augenärztliches Zeugnis/Gutachten (bei Antragstellung nicht älter als 2 Jahre; Sehtestbescheinigung reicht nicht aus)
  2. Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Erste Hilfe" (9 Unterrichtseinheiten)
  3. Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung
  4. Bei gewerblicher Nutzung der Klassen C1 / C1E / C / CE die Bescheinigung über die erfolgreiche Ausbildung nach dem Berufsfahrerqualifikationsgesetz
  5. Wenn das Mindestalter (21 Jahre bei C und CE) noch nicht erreicht wurde, muss die körperliche und geistige Eignung durch Vorlage eines medizinisch-psychologischen Gutachtens nachgewiesen werden (ACHTUNG: Bitte erst nach Zustimmung von der Führerscheinstelle veranlassen)

Besonderheiten bei Bewerbern und Inhabern der Klassen D1 und D und den dazugehörigen Anhängerklassen E:

  1. Augenärztliches Zeugnis/Gutachten (bei Antragstellung nicht älter als 2 Jahre; Sehtestbescheinigung reicht nicht aus)
  2. Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Erste Hilfe" (9 Unterrichtseinheiten)
  3. Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung
  4. Bei gewerblicher Nutzung der Klassen C1 / C1E / C / CE die Bescheinigung über die erfolgreiche Ausbildung nach dem Berufsfahrerqualifikationsgesetz
  5. Eignungsgutachten (Anlage 5 Nr. 2 der Fahrerlaubnisverordnung)
  6. Wenn das Mindestalter (21 Jahre für D1 und D1E und 24 Jahre bei D und DE) noch nicht erreicht wurde, muss die körperliche und geistige Eignung durch Vorlage eines medizinisch-psychologischen Gutachtens nachgewiesen werden
  7. Führungszeugnis (Belegart 0) - beim zuständigen Bürgerbüro beantragen

Gebühren

42,60 €

Zusätzlich: 28,60 € für Eintrag Schlüsselzahl "95" (Berufskraftfahrerqualifikation)

Zusätzlich: ca. 140 € für die medizinisch-psychologische Untersuchung

Zahlungsart

Überweisung in Absprache mit der Fahrschule

Rechtsgrundlagen

Fahrerlaubnisverordnung

Kontakt

Sachgebiet 2.2.3: Fahrerlaubnisse
Herzebrocker Straße 140,
33334 Gütersloh
E-Mail: abt22@gt-net.de

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an.