BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Führerschein: Umschreibung eines ausländischen Führerscheins

Sofern der Inhaber einer ausländischen Fahrerlaubnis seinen ordentlichen Wohnsitz (Meldeadresse) nach Deutschland verlegt, unterliegt er dem deutschen Fahrerlaubnisrecht.

Ausländische Führerscheine werden in Deutschland unterschiedlich anerkannt. Hierbei wird wie folgt unterschieden:

1. Führerscheine aus einem EU-/EWR-Staat:


Die Fahrerlaubnis ist ohne besonderen Antrag in Deutschland gültig, wenn der Inhaber zum Zeitpunkt der Erteilung mindestens 185 Tage durchgängig in dem betreffenden Land gelebt hat und der ausländische Führerschein noch gültig ist.

    Ausnahme:

Die Gültigkeitsfristen von Lkw- und Bus-Führerschein und die hierfür geltenden Regelungen im deutschen Fahrerlaubnisrecht sind zu beachten

2. Führerscheine aus einem sonstigen Staat ("Drittstaat"):

Die Fahrerlaubnis ist 6 Monate nach Begründung des ordentlichen Wohnsitzes in Deutschland gültig, wenn der Inhaber zum Zeitpunkt der Erteilung mindestens 185 Tage durchgängig in dem betreffenden Land gelebt hat und der ausländische Führerschein noch gültig ist.

Wird die Fahrerlaubnis länger als 6 Monate benötigt, kann sie unbegrenzt nach Verlegung des ordentlichen Wohnsitzes nach Deutschland in eine deutsche Fahrerlaubnis umgeschrieben werden. Die Voraussetzungen (theoretische und praktische Prüfung) für die Umschreibung der ausländischen Fahrerlaubnis richten sich in diesen Fällen nach dem Herkunftsland. Für einige Listenstaaten sind nur geringere Prüfungsvoraussetzungen zu erfüllen (z. B. keine oder nur theoretische oder nur praktische Prüfung).

Ausnahmen (keine Umschreibung möglich):

  1. Learner-Führerschein
  2. vorläufig ausgestellter Führerschein
  3. Wohnsitz zum Zeitpunkt des Erwerbs der ausländischen Fahrerlaubnis in Deutschland (Sonderregelung für Studenten ab 6 Monaten im Ausland möglich)
  4. Fahrerlaubnis wurde in Deutschland entzogen oder abgelehnt
  5. Ausländische Fahrerlaubnis ist beschlagnahmt oder sichergestellt
  6. es besteht ein Fahrverbot

Der Antrag auf Umschreibung ist bei der Führerscheinstelle des Kreises Gütersloh zu stellen.

Unterlagen

Führerscheine aus einem EU-/EWR-Staat:

  1. Ausländischer Führerschein bzw. bisheriges Führerschein-Dokument (Original)
  2. 1 aktuelles Lichtbild (biometrisch / entsprechend § 5 Passverordnung -45x35 mm, Hochformat, Frontalaufnahme ohne Kopfbedeckung, ohne Bedeckung der Augen-)
  3. Personalausweis oder Reisepass
  4. bei gleichzeitiger Verlängerung der Klassen C, CE, C1, C1E, D, DE, D1 oder D1E:
    a. Augenärztliches Gutachten,
    b. ärztliches Gutachten,
    c. bei "D"-Klassen zusätzlich Leistungstest
    d. ggf. Nachweis Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz

Führerscheine aus einem "Drittstaat":

  1. Ausländischer Führerschein bzw. bisheriges Führerschein-Dokument (Original)
  2. Übersetzung des Führerscheines bzw. des Dokumentes (z. B. durch einen anerkannten Automobilclub oder gerichtlich bestellten und allgemein vereidigten Dolmetscher)
  3. 1 aktuelles Lichtbild (biometrisch / entsprechend § 5 Passverordnung -45x35 mm, Hochformat, Frontalaufnahme ohne Kopfbedeckung, ohne Bedeckung der Augen-)
  4. Personalausweis oder Reisepass
  5. Klassen A, B und/oder BE:
    a. Sehtest-Bescheinigung,
    b. Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Erste Hilfe" (9 Unterrichtseinheiten)

    Klassen C, CE, C1, C1E, D, DE, D1, D1E:
    a. augenärztliches Gutachten,
    b. ärztliches Gutachten,
    c. Nachweis über die Teilnahme an einem Lehrgang "Erste Hilfe" (9 Unterrichtseinheiten)
    d. bei "D"-Klassen zusätzlich Leistungstest

Führerscheine aus einem "Listenstaat":

  1. Ausländischer Führerschein bzw. bisheriges Führerschein-Dokument (Original)
  2. Übersetzung des Führerscheines bzw. des Dokumentes (z. B. durch einen anerkannten Automobilclub oder gerichtlich bestellten und allgemein vereidigten Dolmetscher)
  3. 1 aktuelles Lichtbild (biometrisch / entsprechend § 5 Passverordnung -45x35 mm, Hochformat, Frontalaufnahme ohne Kopfbedeckung, ohne Bedeckung der Augen-)
  4. Personalausweis oder Reisepass

Gebühren

35 € bis 42,60 €

Zusätzlich: 28,60 € für Eintrag der Schlüsselzahl "95" (Berufskraftfahrerqualifikation)
Bar oder EC-Zahlung

Zahlungsart

Bar oder EC

Rechtsgrundlagen

Fahrerlaubnisverordnung

Kontakt

Sachgebiet 2.2.3: Fahrerlaubnisse
Herzebrocker Straße 140,
33334 Gütersloh
E-Mail: abt22@gt-net.de

Um Onlinedienstleistungen nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an.